Categories

Letztes Feedback

Meta





 

Naivität

Welche Naivität! Oder sollte ich besser sagen Unverschämtheit, MIR, Deinem Gott zu unterstellen, er hätte bei der Schöpfung gepfuscht und der Hälfte der Krone seiner Schöpfung einen minderen Status eingeräumt: Frauen! Und dann In meinem Namen Weltanschauungen zu erfinden, die diese Legende über Jahrhunderte zementiert, und nicht mal nach neuerer und womöglich besserer Erkenntnis zu verändern. Da liest mein Blogger, dass 1,3 Milliarden Menschen sich nicht irren könnten, wenn sie einer bestimmten Konfession angehören, Das mag stimmen. Kann es aber sein, dass sie über Jahrtausende in die Irre geführt wurden? Oder irren sich vielleicht die „restlichen“ 5,7 Milliarden Nichtkatholiken? Gebt es endlich zu: Hin und wieder geht am menschlichen Horizont ein Lichtlein auf, dass den Begriff „Gott“ ein wenig gerade rückt und sich nicht in der Kritik an Glaubensrichtungen erschöpft, oder an seinen Institutionen.

1.5.17 09:08, kommentieren

Werbung


Gottes Trump

Sagen wir mal so: Ich bin Gott und der Tipper ist mein Prophet. Natürlich stimmen die Relationen nicht, denn ich habe keine Propheten. Jene, die Propheten genannt werden oder sich selbst so nennen, haben vielleicht eine Vision wie die Welt beschaffen ist und wer oder was ich sein mag. Das ist Alles spekulativ; aber trotzdem wird behauptet, das alles die reine Wahrheit sei und wird mit allen Mitteln verteidigt und der Inhalt unter Strafandrohung bei Nichtbefolgung zum Gesetz erklärt. Jetzt ist es gar so weit, dass ein Mensch sich anmaßt zu behaupten ein irdisches Amt sei die größte Erfindung Gottes. Sollte es tatsächlich so einen speziellen Gott für irdische Belange geben? Ich. der Schöpfer des Universums, bin es jedenfalls nicht. Unter welcher Art von Voraussetzungen mag wohl der Präsident der USA agieren? Ihr Menschlein denkt mal darüber ein wenig nach! Habt Ihr Euch nicht einmal ein Gebot gegeben meinen Namen nicht unnütz zu führen?

25.1.17 18:48, kommentieren